Sie sind hier

Auf gut Glück mit Google

Ein Witzbold unter den Suchmaschinen

Die Suche bei Google mittels "Auf gut Glück!" liefert so manche komische Ergebnisse, wenn man die richtigen Begriffe verwendet.

Google ist immer wieder für einen Scherz zu haben! Wusstet ihr schon, dass Google eine extra Version für Klingonen released hat? Nein, hat der Anbieter natürlich nicht – trotzdem immer wieder lustig:

1. Google aufrufen
2. Suchbegriff xx-klingon eingeben
3. Suche mittels des Buttons "Auf gut Glück!" starten et voilà

Auch für Elmar Fudd, das sprechende Schweinchen aus Bugs Bunny gibt es eine angepasste Version der beliebten Suchmaschine. Einfach den Suchbegriff durch "ewmew fudd" ersetzen und schon weist Google denselben Sprachfehler auf, den Elmer im englischen Original auch hat.

Weitere Highlights:

Google Mirror, aufrufbar mittels: elgoog

Wolltet ihr nicht schon immer mal das Internet löschen?
Jetzt habt ihr die Chance dazu: internet löschen
Man kann’s ja zumindest mal versuchen! *g*

Oder wie wäre es mit einer Suche nach Chuck Norris?
Suchbegriff: find chuck norris

Klassiker wie "weapons of mass destruction" und "failure" oder "miserable failure" funktionieren mittlerweile allerdings nicht mehr. Bei letzterem Suchbegriff landete man, als George W. Bush noch Präsident war, direkt auf der Seite vom Weißen Haus. Von dem Ergebnis des ersten Suchbegriffs haben wir aber noch einen Screenshot:

Und inzwischen hat Google auch begriffen, dass man bei der Suche nach einer Tüte nicht zwangsweise einen Joint probieren möchte. Wer sich das wohl ausgedacht hat?

Kennt ihr weitere Späße dieser Art? Dann lasst es uns wissen! :o)

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben