Sie sind hier

Stargate: Continuum auf DVD

2. Film zur Serie Stargate SG-1

Am 12. September 2008 erscheint endlich der zweite Film: Diesmal verschlägt es unsere Helden in den kalten Norden.
Zwar ist bereits seit Mitte August die Verleihversion des Filmes bereits in allen Videotheken zu finden, doch ab dem 12. September können nun auch die Stargate-Fans den Film in den Läden ergattern. Diesmal ist auch Richard Dean Anderson als Major General Jack O'Neill mit einer Gastrolle dabei. Fans sollten sich allerdings nicht zu viel erhoffen, da sich der Auftritt nur auf einen kleinen Teil des 90-minütigen Films beschränkt. Hier ein kleiner Vorgeschmack:
 
 
 
 
Ein Boot im atlantischen Ozean transportiert 1939 eine geheimnisvolle Fracht. Plötzlich dringen aus dem Laderaum merkwürdige Geräusche und der Captain schickt einen seiner Crew-Männer in den Bauch des Frachters. Ein blauer Schwall durchringt die Kiste und reist ein klaffendes Loch in die Bordwand. Durch den Horizont des Gates betreten einige Jaffa und Ba'al das Schiff.
 

Nachdem alle Klone von Ba'al getötet wurden, soll nun dem letzten verbleibenden Systemlord, dem wirklichen Ba'al, der Symbiont entfernt werden. Dieser Extraktionsprozedur wohnen nicht nur die Tok'Ra und SG-1 bei, sondern auch Major General Jack O'Neill. Ein Boot im atlantischen Ozean transportiert 1939 eine geheimnisvolle Fracht. Plötzlich dringen aus dem Laderaum merkwürdige Geräusche und der Captain schickt einen seiner Crew-Männer in den Bauch des Frachters. Ein blauer Schwall durchringt die Kiste und reist ein klaffendes Loch in die Bordwand. Durch den Horizont des Gates betreten einige Jaffa und Ba'al das Schiff.
Während der Extraktion verschwinden Teal'C und Vala spurlos. Nach und nach beginnen auch weitere Personen zu verschwinden. Bei den verzweifelten Versuch Ba'als zu flüchten wird General O'Neill getötet. Der letzte Ba'al verschwindet nun genauso, wie auch die Gebäude des Planeten.

Der Captain versucht mit einigen Crew-Männern den Lagerraum zu erreichen, doch die Jaffa scheinen die Männer zu überwältigen.

SG-1 versucht währenddessen aus dem zusammenstürzenden Gebäude zu gelangen. Inzwischen sind alle anderen verschwunden.

Die Jaffa versuchen weiterhin das Schiff zu sichern und töten jeden der ihnen in die Quere kommt. Der Caiptain ist der einzige Überlebende und beobachtet Ba'al, wie er eine Bombe installiert.

 
 
Ein Großteil der Dreharbeiten fanden nicht wie üblich in den Bridge Studios in Burnaby (Nahe Vancouver) statt, sondern im entfernten Norden Amerikas, der Arktis. Über eine Woche wurde in und außerhalb der U.S. Navy Apllied Physiks Laboratoy Ice Station APLIS gedreht. Aber das Militär stellte nicht nur seine Station kurzzeitig zur Verfügung, sondern auch eines der beiden U-Boote, die in der Nähe an einer militärischen Übung teilnahmen. Die U.S.S. Alexandria SSN-757, auf der später auch gedreht wurden, und die H.M.S. Tireless S88.
Am 21. März 2008 explodierte an Bord der U-Boots H.M.S. Tireless S88 eine Sauerstoffkerze. Bei diesem Unglück starben zwei Soldaten der Royal Navy, Paul McCann und Anthony Huntrod, ein weiterer wird schwer verletzt von der U.S. Coast Guard nach Anchorage ausgeflogen. Aufgrund dieses Ereignisses widmeten die Macher und die Crew den Film den verstorbenen Seemännern.
 
Photo courtesy and copyright MGM Television.

 

Neuen Kommentar schreiben